Berichte aus dem Schulleben

Hier berichten Schülerinnen und Schüler unserer Schule aus unserem Schulleben.


2c Sachunterricht: Ausflug ins zoologische Museum

Beitrag der Klasse 2c

4a Englisch: My Dreamhouse

Die Klasse 4a hat sich im Zuge des Englischunterrichts mit dem Themenfeld „Home“ befasst und innerhalb einer Projektzeit ihre ganz eigenen Traumhäuser erstellt. Die Kinder konnten frei wählen, wie sie ihre Häuser einrichten, und Geld spielte für unsere imaginären Häuser keine Rolle. Dementsprechend waren so einige lustige und innovative Ideen dabei. Von „Bubblegum Machines“ zu „Rooftop Pools“ bishin zu „Jungle Gardens“. Der eigenen Kreativität war keine Grenzen gesetzt!

Um nicht zu aufgeregt beim Vorstellen zu sein, hat jedes Kind noch einen eigenen Text zu seinem Bild verfasst. Am Ende der Einheit haben alle Kinder auf Englisch ihr Traumhaus vorgestellt. Und das war wirklich super! Dream Big!


3c Kunst: Eine Reise zum Glück – Vernissage der Klasse 3c

Im jahrgangsübergreifenden Kunstunterricht hat die Klasse 3c gemeinsam mit der Klasse 4a die bekannten Schriftbilder von Paul Klee studiert und daraufhin selber Werke erstellt.

Beide Klassen haben sich auf ein Thema festgelegt. Die 3c entschied sich für das Thema Glück und ging der Frage nach, was eigentlich persönliches Glück bedeutet.

In ihren bunten Schriftbildern haben die Kinder ihr ganz persönliches Glück zum Ausdruck gebracht und waren unglaublich stolz, als sie ihre Werke der Partnerklasse 4a bei einer Vernissage in der Aula zeigen konnten. So viel Glück!


2b Kunst: Bastelanleitung

Fledermaus im Mondschein

Das brauchst du:

  • Kleber
  • Schere
  • Tuschkasten, Pinsel, Deckweiß
  • weißes DIN A3 Blatt
  • schwarzes Tonpapier

 

So gehst du vor:

 Male zuerst den Hintergrund.

  1. Male mit Tusche und Pinsel einen großen runden gelben Mond auf das weiße DIN A3 Blatt. Du kannst das Blatt hochkant oder im Querformat nutzen.
  2. Male wieder mit Tusche und Pinsel graue Ringe um den Mond herum. Sie werden nach außen hin immer dunkler. Der letzte Ring ist schwarz.

Tipp: Nutze Deckweiß zum Mischen des Grautons!

  1. Dann lässt du es trocknen.

Bastle jetzt die Fledermaus.

  1. Zeichne eine Fledermaus mit Bleistift auf das schwarze Tonpapier.
  2. Schneide die Fledermaus aus.
  3. Falte die Flügel in Bergfalte und Talfalte.
  4. Klebe die Fledermaus in die Mitte des Mondes.

Super – Schon bist du fertig!

Marika und Lenn

 mit der Unterstützung der ganzen Klasse 2b

_____________________________________________________

4b Sachunterricht: Ausflug zum Hamburger Rathaus

Die Klasse 4b machte am 20.12.2021 einen interessanten Ausflug zum Rathaus. Alle kamen sehr normal um ca. 8 Uhr an.Dann testeten wir uns wegen Corona. Um 8.30 Uhr begaben wir uns zu U-Bahn und fuhren bis zum Jungfernstieg.

Die ersten zwei Stationen durften wir nicht reden. Danach war es uns aber erlaubt zu flüstern. Als wir am Rathaus ankamen, wurden wir auf zwei Lehrerinnen aufgeteilt. Wir wurden von einem netten Mann/einer netten Frau begrüßt. Die Person führte uns als Erstes in einen Empfangsraum, danach sind wir zu den Garderoben gegangen. Dort haben wir unsere Jacken ausgezogen, dort hängen auch die Politiker und Politikerinnen ihre Jacken auf.

Die meisten Räume waren mit Blattgold verziert. Der Festsaal ist zum Beispiel über und über an der Decke mit Blattgold. An dieser Decke hängen drei große Kronenleuchter mit einem jeweiligen Gewicht von 1,5 t. In der Mitte befindet sich ein großer Balkon auf dem manchmal eine Fahne gehisst wird. Beim Rathaus sieht man viele Löwen. Denn er schützt das Hamburger Wappen und man soll sich im Rathaus sicher fühlen. Außerdem gibt es im Rathaus eine Glocke, die im Plenarsaal ist. Diese ist für die Präsidenten der Hamburgischen Bürgerschaft und hat noch nie das Rathaus verlassen. Im Plenarsaal ist alles mit Holz verkleidet, weil wenn es mit Blattgold verziert wäre, würden sich die Politiker ablenken lassen. Der Phoenix im Rathaus steht für den Wiederaufbau des Rathauses nach dem großen Hamburger Brand 1842. Außerdem wurden alle Kamine, die es im Rathaus gibt, noch nie benutzt.

Ein Artikel von Y. E. J. J.