Neues von Bau und Sanierung


Februar 2022

Bevor der Bau richtig beginnen konnte, waren zahlreiche Schwierigkeiten zu meistern. Da die Baustelle so nahe am Damm der Hochbahn liegt, musste sichergestellt werden, dass deren sicherer Betrieb durch die Bauarbeiten nicht beeinträchtigt wird. Außerdem liegt das neue Gebäude am tiefsten Punkt des Schulgrundstückes. Die Vorgaben verlangen, dass so gebaut wird, dass auch außergewöhnliche Starkregenereignisse das Gebäude nicht gefährden können – immer eine besondere Herausforderung für die Planer.

Seit Herbst hat sich auf der Baustelle nun endlich Sichtbares getan.

Die Bodenplatte ist fertig.
Dezember 2021: Der schon stehende Gebäudeteil ist eines von zwei VSK-Zimmern.
Ende Februar: Der 1. Stock mit den Klassenzimmern wird errichtet.
Die Giraffe ist umzingelt von Baumaterial. Sie ist in die Jahre gekommen und wird vor unserem Umzug zurück ersetzt.

Ende Februar ist die Sanierung des Altbaus schon weit fortgeschritten.

Der Schacht für den Aufzug, der unser Schulgebäude barrierefrei erschließt, ist fertig.
Die Toiletten, die durch den Einbau des Aufzuges neu geplant werden mussten, sind schon gefliest.
Die ursprüngliche Form der Decke in den Altbaufluren, die durch die abgehängten Schallschutzelemente ganz verborgen war, wird auf Anweisung des Denkmalschutzes in Teilen nachgebildet, ohne die Anforderungen des Schallschutzes zu vernachlässigen.

September 2021

Lange Zeit musste unser Bauvorhaben ruhen, da die bei jedem Bau vorgeschriebene Untersuchung auf im Boden versteckte Kampfmittel während der Lockdown-Zeiten nicht durchgeführt werden durfte. Diese konnte im Sommer endlich stattfinden. Im September wurde nun mit den vorbereitenden Bodenarbeiten für den Neubau begonnen.

Der Neubau wird im Süden des Grundstückes errichtet und direkt an den Altbau angeschlossen.

Wir hoffen sehr, dass wir im Herbst 2023 wieder in unsere Schule zurückkehren können.


Dezember 2020

Im Oktober wurde unser Schulwald gerodet.

Dies wird der Bauplatz für unseren Neubau.
Auch die Pavillons wurden abgebaut.

Obwohl man von außen noch nicht viel sieht, ist im Altbau einiges vorangegangen. Die Haumeisterwohnung wurde auf die Nordseite verlegt. Nun ist der Weg frei, um Altbau und Neubau verbinden zu können.
Unsere alte Turnhalle steht unter Denkmalschutz. Auch hier gab es verschiedene Untersuchungen, da das Dach erneuert werden muss.

Die Bauleitung geht davon aus, dass im Januar Baubeginn für den Neubau ist.